„evm-Ehrensache“: 1000 Euro für Kuckucks-Chor

Die Sängerinnen des Kuckucks-Chores unter der Leitung von Jessica Burgraf (2. v. rechts) freuten sich über eine Spende der Energieversorgung Mittelrhein.

Die Sängerinnen des Kuckucks-Chores unter der Leitung von Jessica Burgraf (2. v. rechts) freuten sich über eine Spende der Energieversorgung Mittelrhein.


(art) Eine Spende in Höhe von 1000 Euro überreichte Ulrich Botsch, Mitarbeiter der Kommunalen Betreuung bei der Energieversorgung Mittelrhein AG (evm) an den Kuckucks-Chor Welschneudorf. Der im Jahre 1975 durch den MGV „Eintracht“ Welschneudorf gegründete Chor ist zugleich eine Schola des Bistums Limburg, die seit 2009 unter der erfolgreichen Leitung von Jessica Burggraf aus Staudt steht. Beispiel für die besondere Qualität des Chores war die Aufführung des Kultmusicals „Godspell“ anlässlich der Feier zum 40-jährigen Bestehen des Chores, mit der die jungen Sängerinnen im Alter von sechs bis 22 Jahre ihr Publikum begeisterten.

Durch sein gesangliches Können, instrumentale, aber auch tänzerische Darbietungen und Lieder in verschiedenen Sprachen bietet der Kinder- und Jugendchor seinem Publikum ein bunt gefächertes Repertoire. Neben eigenen Konzerten gibt er, jährlich im Wechsel und in Zusammenarbeit mit der Musica-Viva, Open-Air-Konzerte.

„Wir freuen uns über die Spende der evm, die die engagierte Arbeit des Chores fördert“, so Edmund Schaaf, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Montabaur. „Mit der Zuwendung kann das jährlich stattfindende Chorwochenende finanziert werden, bei dem sich die jungen Sänger gemeinsam auf bevorstehende Konzerte vorbereiten.“ Insgesamt 3.000 Euro kamen Vereinen in der Verbandsgemeinde im Rahmen des Spendenprogramms „evm-Ehrensache“ zu Gute. Über die übrigen 2.000 Euro freuten sich bereits zu gleichen Teilen die Familienberatungsstelle des Caritasverbandes Westerwald-Rhein-Lahn e. V. sowie der Reiterverein Montabaur 1965 e.V.

Dieser Beitrag wurde unter Gesangverein, Kuckucks-Chor, Vereine abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar